Demo

8Maria im Advent

 

 

 

Wenn wir Katholiken das Fest der Unbefleckten feiern, dann stehe ich an diesem Tag in Gedanken auch vor Maria und frage mich über die Reinheit meines Herzens, meiner Gedanken, meiner Worte und meines Handelns. Es tut mir gut, diese biblische Frau im Advent ganz besonders angucken zu dürfen. Und deshalb bin ich froh, heute ein wenig Einkehr bei der Muttergottes halten zu können, ein bisschen zu stoppen, und sie mit den Augen meines Herzens einfach ein bisschen anzuschauen und in ihrer Nähe zu weilen. Und ich schicke Maria, die Unbefleckte, in den Schmutz der Welt und ich habe den Eindruck, in ihrer Reinheit hatte sie nie Sorge, sich die Hände schmutzig zu machen. Und ich bitte sie, uns alle, ja die ganze Schöpfung, mit ihrem durch und durch klaren Blick heilend zu streifen.
Wir haben der Muttergottes nun am Eingang unserer Kapelle ihren Platz gegeben, da wir im Gang den Weg nach Betlehem gestalten. Mir scheint es wie der Vorhof zum Heiligtum zu sein.

8 dezember 2017